Winter- und Weihnachtszeit 2019/2020

Entgegen dem allgemeinen Trend wird es in der Kügler-Mühle keinen Weihnachtsmarkt, Adventstee oder dergleichen geben. Für einen Plausch, ein Gespräch, ein paar warme Worte und gute Wünsche gibt es im Mühlenladen immer genug Platz und Zeit, so auch im Dezember. Wir freuen uns auf Euch! Das gesamte Team der Kügler-Mühle, das sind: Julia und Philipp, Gabriele und Markus, René, Boris, Ramazan, Pavel, Daniel, Pia, Jenny, Rainer, Ilona, Philipp, Shirley, Clémence, Yvonne und Sarah, sagt „Danke“ für ein grandioses Jahr 2019! Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch! Mühlenbrot gibt es zum letzten Mal 2019 am Freitag, 20.12. Öffnungszeiten über die Feiertage: Dienstag, 24.12. 8-12 h Mittwoch, 25.12. geschlossen Donnerstag, 26.12. geschlossen Freitag, 27.12. 8-18 h ABER OHNE BROT Samstag, 28.12. 8-12 h Montag, 30.12. 8-18 h Dienstag, 31.12. 8-12 h Mittwoch, 1.1. geschlossen Ab Donnerstag, 2.1.2020 geht es normal weiter. Am Freitag, 3.1. gibt es Brot....

Polenta-Feigen Kuchen vom Tag der offenen Tür 2018

Mein persönliches Highlight vom Tag der offenen Tür 2018: der Polenta-Feigen Kuchen von Barbara. Deswegen kommt hier das Rezept für Euch (und auch, weil gerade Feigen Saison ist)   Zutaten für 16 Stücke weiche Butter für die Form 1 Bio Orange 100 g Dopperahmfrischkäse 50 g Crème Fraiche, 140 ml Milch 180 g Polenta 150 g gemahlene geschälte Mandeln 200 g Rohrzucker, 1 Prise Salz 1 EL Backpulver, 1 TL Vanilleessenz 120 ml neutrales Pflanzenöl 3 Eier Zum Fertigstellen: 50 g Puderzucker 2 EL Zitronensaft 2 EL Orangenlikör 9 kleine Feigen 1/2 Rosmarin oder Thymian 150 g Crème Fraiche flüssiger Honig 3 EL Pistazienkerne Den Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Eine Kranzkuchenform einfetten. Die Orange heiß waschen. Schale fein abreiben und Saft auspressen. Frischkäse, Crème fraiche und Milch glatt rühren. Polenta, Mandeln, Zucker, Salz, Backpulver, Vanillessenz und Orangeschale unterrühren. Öl hinzufügen und Eier einzeln unterrühren. Teig in die Form füllen, glatt streichen und im Ofen ca. 45 Min. backen. 100 ml Orangensaft mit Zitronensaft und Puderzucker mischen und in einem kleinen Topf kochen. Abkühlen lassen und etl. Orangenlikör unterrühren. Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit einem Holzstäbchen einstechen und mit Zitrussirup tränken. Kuchen ca 15 Min. in der Form abkühlen lassen und dann stürzen. Feien waschen, Stiel entfernen, halbieren. Thymian oder Rosmarin kleiner zupfen. Zum Schluß Kuchen mit Crème Fraiche betreichen, Feigen darauf verteilen und mit Honig beträufeln und Pistazienkerne und Kräuter...

Schokoladenkuchen

  Schoko-Rote-Beete-Kuchen ohne Mehl Eigentlich sollte ich als Müllerstochter und -enkeltochter Rezepte ohne Mehl lieber verschweigen, aber dieser Kuchen ist so toll, dass ich das Rezept für interessierte NachbäckerInnnen gerne teile. Er schmeckt nicht nach Roter-Beete, diese sorgen lediglich für eine saftige und satte Konsistenz. Hochwertige dunkle Schokolade machen diesen Kuchen zu einem durchaus sinnlichen Erlebnis. Dieser Kuchen ist „veganisierbar“ – das Ei wie gewohnt entweder durch Banane oder Chia Samen ersetzen, Honig mit Agavendicksaft. 1 Springform, gefettet mit 1 EL Polenta, Grieß oder Paniermehl bestreut 300 g gegarte, ungewürzte rote Beete, geschält und püriert 4 Eier 4 EL Honig, wer den Eigengeschmack von Honig nicht mag kann Agavendicksaft nehmen 1 EL Kakaopulver (Bio von Naturata) 1 TL Weinsteinbackpulver 1 Prise Salz 125 g gemahlene Mandeln 200 g dunkle Kuvertüre (Bio von Vivani) 4 EL Olivenöl eine Hand voll gehackte Nüsse zur Deko Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Springfrom fetten und mit Backpapier auslegen. In einer großen Rührschüssel die pürierte Rote Beete, Eier, Honig, Vanille, Kakaopulver, Backpulver und Salz mit dem Handrührgerät gründlich verrühren. Dann die gemahlenen Mandeln unterziehen. Kuvertüre im Wasserbad mit dem Öl schmelzen. Einen Teil für den Guss aufheben, den Rest unterziehen. In die Springfrom geben und im heißen Backofen 40 Minuten backen. Die Kuvertüre darüber gießen. Mit Nüssen (ich habe Pistazien genommen) am Rand entlang...

Apfelkuchen von Carola Wicke

Für den Rührteig: 125 g weiche Butter 100 g Zucker 1 P Vanillezucker 1 Prise Salz 3 Eier 200 g Dinkelmehl 405 2 TL Backpulver In eine Springform streichen ca 5-6 säuerliche Äpfel (Boskop oder Topaz) schälen und kleinschneiden (ca 700 g Stückchen insgesamt) und auf dem Teig verteilen. Mit Zimt bestreuen. Streusel: 60 g weiche Butter 60 g Zucker 70 g fein gehackte Walnüsse 75 g Mehl 1/2 TL Zimt Streusel auf dem Kuchen verteilen und bei 175 Grad (Ober-Unterhitze) ca. 40-45 Min. backen.  ...

Südtiroler Apfelbrot

375 g Äpfel (am besten eignen sich Boskop) 125 g Zucker 1 EL Rum 1 TL Zimt 125 g Rosinen   Äpfel mit Schale reiben und über Nacht mit den Gewürzen einlegen. 250 g Dinkelmehl Type 405 1/2 TL Nelkenpulver 1 TL Zimt 1 TL Kakao 1/2 TL Salz 3/4 Päckchen Backpulver   Mischen und zur Apfelmischung geben. (Die sollte über Nacht genug Saft produziert haben.) Alles gut verrühren. Falls es doch zu trocken ist kann man noch ein wenig Wasser hinzugeben. Ganz zum Schluss: 125 g ganze Haselnüsse Vorsichtig untermischen, damit sie nicht verdrückt werden. In eine Kastenform füllen. Bei 180 Grad (Ober-Unterhitze) ca 1 Stunde backen....